Schärfe das Schwert des Wortes in meinem Mund!

Weh mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen. (Jes. 6,5)
Wie könnten meine Worte, meine Gedanken vor Dir bestehn! Du bist vollkommen heilig und gerecht! Ohne Dich wäre ich nichts! Es ist Dein Feuer, das mich heiligt. Es ist das Wasserbad Deines Wortes, das mich reinwäscht (Eph. 5,26). Mein Gott, hier bin ich, berühre mich, fülle mich, sende mich und führe mich. Schärfe das Schwert in meinem Mund, dass es Dein Licht von der Finsternis trennt. Schärfe das Schwert in meinem Mund, zu sprechen Worte in Erweisung des Geistes und der Kraft (1. Kor. 2,4).  Download MP3

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar