Das, was ich fürchte, diene ich!

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht das Herz an. (1. Sam. 16,7)
Herr, Du kennst mich, so tief. Du weißt um mich, so viel mehr. Nichts ist Dir verborgen, Du kennst alle Beweggründe in mir! Ich tausche Menschenfurcht gegen die Furch des Herrn. Ich bete für die Furcht vor Dir, Dein Herz zu berühren. Denn das, was ich fürchte, diene ich! Mein Gott, Dir will ich gefallen, mit jedem Wort, das ich sag und jedem Gedanken, den ich hab. Mein Herz soll für Dich, mein Jesus, schlagen, Deinen Herzschlag will ich in mir tragen.  Download MP3

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar